Am Ende ist der Anfang – neue fotografische Notizen

flaneur21

Wenn du in dein Schicksal einwilligst, wird es dich leiten – sonst tut es dir Zwang an.

Diese schönen Worte von Seneca sind ganz konkret.

Bis gestern wußte ich nicht, ob ich dieses Jahr aus der Pause bei Dayart zurückkehren werde.

Da kam plötzlich eine Email vom Provider, daß in zehn Tagen eine Umstellung auf PHP8 erfolgt. Das sind Programme, die in WordPress laufen müssen, damit alles so ist wie man es online gewohnt ist. Dazu der Hinweis, ich könne nun ausprobieren, ob meine Webseiten darunter laufen.

Wer hätte das gedacht! Sie liefen nicht.

Und jetzt? Alles vorbei in 10 Tagen?

Genau das ist der sensible Moment der Entscheidung.

Wie Sie ja nun lesen können, habe ich mich entschieden, alles zu erneuern.

Ein herausfordernder Tag lag vor mir.

Im Ergebnis mit Experiment, Irrtum, Probieren und Rückgriff auf Bewährtes wurde alles gut. Die Welt hat sich auch da weiterentwickelt. Nun sind alle Webseiten neu gestaltet und auf dem aktuellen Stand.

Das Ganze macht sich gut in diesem neuen Zeitgeist.

Dayart, Lenstrip, Artlens, Streetlens, Geschichtsbuch und Lebenspower – also vom Alltäglichen bis zum Blick zurück und nach vorne habe ich dies alles noch einmal in die Welt gesetzt.

Nun ist es Freiheit ohne Zwang.

Interessanterweise habe ich mich neben meinem Leben im Alltag in den letzten zwei Monaten vor allem mit meinem fotografischen Selbstverständnis, meiner Wahrnehmung der Welt, meinem erforderlichen Equipment und meinem Wollen und Wünschen auseinandergesetzt. Es war nicht Aufräumen sondern Ausprobieren.

Daraus wurde nun ein neuer Anfang ohne soziale Gebrauchsweisen aber mit richtig erfreulicher Technik. Ich will es mal so ausdrücken.

Mit der alten Sony Alpha 7 und dem alten 50mm F1.8 Objektiv kann man nur laut und langsam fotografieren. Umgerechnet auf APS-C wäre es ein 33mm F1.2.

Aber wenn man damit keine Schnappschüsse im sozialen Alltag machen will, ist es eine gute Kamera für entschleunigtes Fotografieren mit Monitor für langsame Gestaltung.

Es geht also um die für mich richtigen Geräte für die Art und Weise des Fotografierens.

Und so habe ich alles neu betrachtet und bewege mich nun bunt und billig in der fotografischen Welt ohne Kompromisse machen zu müssen.

Wobei die bisherigen Sätze meine Zeitgebundenheit zeigen. Denn die Sony Alpha 7 ist gerade mal zehn Jahre „alt“ und das Objektjv 7 Jahre. Sie ist die erste Systemkamera im Kleinbildformat mit tollen technischen Neuerungen. So etwas gab es vorher noch nie und so bequem konnte zu analogen Zeiten mit Kleinbild nicht fotografiert werden. Da sieht man wie verwöhnt man ist und wie Zeitgebundenheit die Relationen verändert. So wird klar wie hilfreich der Blick zurück sein kann.

Nun denn!

Die Welt ist gebraucht und wir müssen damit zurechtkommen, einfach in diese Welt gesetzt worden zu sein.

Leben ist immer wieder neu anfangen, womit wir bei Sisyphos wären…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert