Streetfotografie und Menschen fotografieren in Zeiten der DSGVO

Es ist einfacher als man denkt, es kommt nur auf den Filter an. Streetfotografie ist in Deutschland heute fast immer möglich, wenn man Menschen als Beiwerk oder nicht direkt erkennbar fotografiert.

Im Zeitalter des Filtermix geht es aber noch einfacher.

Ein Beispiel von vielen ist der Filter Gemälde bei Olympus Digitalkameras:

Street1

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Street2

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Street3

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Street4

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Street5

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Man erkennt Menschen aber nur als Figuren, so daß sie als Typus und nicht als Einzelperson zu sehen sind. Das geht so weit, daß der Unterschied zwischen einer Puppe und einem echten Menschen nur noch durch Rückschlüsse auf das Umfeld sichtbar wird wie das Foto Street4 zeigt.

Ansonsten ist es fast durchgängig möglich frei zu fotografieren.

Neue Zeiten mit neuen juristischen Anforderungen ermöglichen neue Fotos  durch digitale Filter oder ohne Verfremdung ganz einfach nach alten Regeln.

Aber ich möchte auch nicht verhehlen, daß ich manchmal denke, dies ist alles nur mein Problem. Denn ein paar Blogs weiter wird lustig fotografiert was das Zeug hält, mitten ins Gesicht, mitten in Deutschland und wahrscheinlich völlig ohne irgendwelche rechtlichen Bedenken. Da muß ich erst noch meine Skrupel im Kopf ablegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.