Mein Freund der Baum

flaneur21

Ich wollte heute einmal dieses Foto zeigen. Für mich ist es das, was mein Verständnis der Natur ausmacht. Der Baum ist mein Freund. Bei uns in Remscheid sind diese Bäume fast alle gefällt, in Wermelskirchen gibt es sie noch und weiter im Osten Deutschlands gottseidank sowieso.

Ich bin mit Bäumen und Wald in einer Industrieregion aufgewachsen und jetzt sind sie verschwunden. Das ist für mich keine Folge des Klimawandels sondern der Gier. Der Wald wurde mit schnell wachsenden Bäumen oder gar nicht bepflanzt. Da wo Monokulturen mit Fichten waren, kam irgendwann der Borkenkäfer. Das ist ja kein Phänomen bei uns sondern überall auf der Welt ein Problem mit Monokulturen, die einige zum Fressen gern haben.

Hinzu kommen die Lügen mit den Arbeitsplätzen. Man konnte allein hier in der Region zehntausende von Arbeitsplätzen in der Industrie abbauen, aber die paar Arbeitsplätze an den Dreckschleudern am Rhein sollen noch lange bleiben, egal wie schlecht die Luft und der Boden sind und werden.

Klicken Sie mal auf das Foto und lesen die Erklärung auf dem Schild. Da ist die ganze Misere zusammengefaßt. Man kann froh sein, wenn Nebel da ist und das alles vernebelt wird.

Geld führt und die führenden Köpfe deri fridaysforfuture sollen ja jetzt in Aufsichtsräte. Mal sehen  wo das hinführt….

Obwohl wir heute schon den teuersten Strom in Europa haben, sollen wir jetzt noch in Elektroautos umsteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert